Angehörige

Aktivitäten von Angehörigen im Tagesverlauf

Die Angehörigen bzw. die gesetzlichen VertreterInnen der MieterInnen sind zu einem kontinuierlichen und verbindlichen Engagement in der Tagesgestaltung und in allen Angelegenheiten der Wohngemeinschaft aufgefordert. Dies fördert die Gemeinschaft und hilft, Kosten zu senken. Die Wohngemeinschaft ist eine selbständige und unabhängige Gruppe, die "unter Berücksichtigung der Vertretungsverhältnisse" in allen das Zusammenleben betreffenden Fragen eigenverantwortlich entscheidet und autonom über ihre Betreuung und die damit zusammenhängenden Fragen bestimmt.

  • Besuche und Teilhabe am Alltag
  • Begleitung zu Ärzten und Therapeuten
  • Mitgestaltung von besonderen Mahlzeiten
  • Ausgestaltung der Wohnung
  • Organisation des Kellers
  • Dekoration und Gestaltung von Festen
  • Einkäufe etc. für Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräte etc. (Lebensmittel und Verbrauchsgüter besorgt der Pflegedienst).

Aktivitäten gesteuert durch die Angehörigen

  • Einmal wöchentlich gestaltet ein Mitarbeitder der Pfarrei St. Gertrud einen Nachmittag.
  • Einmal monatlich gestaltet eine Kunsttherapeutin einen Nachmittag.
  • Einmal monatlich gestaltet eine Musiktherapeutin einen Nachmittag.
  • Auf Wunsch wird ein monatlicher Besuch des Alzheimer-Tanzcafés von einer Angehörigen und zwei Ehrenamtlichen organisiert.
  • Gestaltung der Wohnung, wenn eine Mieterin im Sterben liegt.
  • Zusammenarbeit mit einem Palliativ-Dienst.
  • Gestaltung eines Abschiedsrituals in der WG.